Die Erhöhung der eigenen Polarität ist der Schlüssel für den Abschluss

Die Wahl coversmallFortsetzung von Kapitel 2: Polarität und die Wahl, Der Dienst-an-Anderen-Pfad von Polarität (XI)

Indem wir diese Wahl treffen und indem wir weiterhin liebevoll auswählen, erzeugen wir nicht nur eine Beschleunigung des Tempos unserer spirituellen Evolution. Wir bereiten uns auch für den Abschlusstag vor, der kommen wird, wenn wir den biologischen Tod erleben.

Würden Sie eher abschließen, am Ende dieses Lebens, und zur Dichte der Liebe weitergehen? Oder würden Sie eher ca. 76.000 Jahre damit verbringen, eine Inkarnation nach der anderen in einer anderen, erdähnlichen Umgebung zu verbringen, während Sie mit denselben Lektionen arbeiten und dieses gleiche Spiel spielen? Die Meisten von uns würden wählen abzuschließen. Der Schlüssel für das Abschließen ist, genügend Polarität zu erreichen, um weiterzuziehen.

Lassen Sie uns das in Zahlen ausdrücken. Laut der Ra-Gruppe wird Abschluss in positiver Polarität erreicht, wenn wir ein Ergebnis von 51% Dienst an Anderen oder höher haben. In anderen Worten, wenn wir mehr als die Hälfte der Zeit daran denken, Anderen zu dienen, haben wir ein Ergebnis erreicht, das Abschluss in positiver Polarität erlaubt.

Um in negativer Polarität abzuschließen, ist die Voraussetzung, dass wir auf ein Ergebnis von 5% Dienst am Anderen, oder 95% Dienst am Selbst, kommen. Es ist ein ganz schönes Stück schwieriger, in Dienst am Selbst zu graduieren, da unsere Liebe des Selbst und die Wichtigkeit des Selbst so rein sein müssen.

Diejenigen, die überhaupt keinen Abschluss machen, haben Ergebnisse von irgendwo zwischen 6% und 50% Dienst an Anderen. Es ist die einfachste Sache in dieser Welt, innerhalb dieser Prozentzahlen zu bleiben. Um 51% oder höher zu erreichen, oder um 5% oder weniger zu erreichen, benötigt es ein Gewahrsein des SPIELS und die Entscheidung, dieses SPIEL zu spielen, was eine Lebensregel oder einen Vertrag mit Ihnen selbst erzeugt, der Ihr Ergebnis auf über 51% oder unter 5% verstärken wird.

aus Das Gesetz des Einen leben, Das 1×1: Die Wahl (Carla Rückert)

Werbeanzeigen

Der Dienst-an-Anderen-Pfad von Polarität

„Was ihr habt, in Bezug auf eure Fähigkeit zu dienen, ist euer eigenes, sich vertiefendes Bewusstsein darüber, was es bedeutet, zu wählen; was es bedeutet, so tiefgründig zu wählen, dass der Rest eures Lebens eine Freude wird; was es bedeutet, so vollständig zu wählen, dass es keine Notwendigkeit mehr dafür gibt, Zeit mit der Frage zu verbringen, ob Glaube die Antwort ist, ob Dienst die Antwort ist, oder ob eine bestimmte Art von Dienst besser als eine andere ist.

Wenn die Wahl für Dienst an Anderen absolut getroffen wurde, gibt es ein Erkennen, das kommt. Es ist ein Erkennen, welches Planung übersteigt. Es ist ein Erkennen, welches das Bewusstsein beinhaltet, dass ihr wirklich über nichts Kontrolle habt, außer über eure eigenen Wünsche, euren eigenen Willen und eure eigene Beharrlichkeit.“

Q’uo, gechannelt am 19. Dezember 2005 durch L/L Research

Magnete haben einen Nord- oder positiven Pol und einen Süd- oder negativen Pol. Wir als menschliche Wesen haben, laut dem Bündnis, den gleichen metaphysischen Aufbau. Sie nennen den Nord- oder positiven Pol die Dienst-an-Anderen-Polarität. Sie nennen den Süd- oder negativen Pol die Dienst-am-Selbst-Polarität. Interessanterweise bewegt sich Licht vom Süd- zum Nordpol: Der Südpol zieht es durch Gravitation oder versuchter Absorption an und der Nordpol empfängt es und strahlt es aus.

aus Das Gesetz des Einen lehren, Das 1×1: Die Wahl, Teil I