Geist, Bewusstsein und Wahrnehmung

Teil I

Was den Energiekörper am meisten beeinflusst, sind die Gedanken, die man hat. Deshalb, wenn man seine Ernährung verbessert, und darüber glücklich ist, bewegt sich die Information der verbesserten Ernährung als gute Neuigkeit in den Chakra-Körper.

Wenn, andererseits, ein Wesen sich durch eine Diät schleppt, die wegen einer Erkrankung verschrieben wird, aber das Wesen unglücklich ist und sich durch diesen Ernährungsplan eingeschränkt fühlt, dann wird die Information, die dem Chakra-Körper gegeben wird, recht verschieden sein. Sie wird dem Chakra-Körper wie eine negative Sache erscheinen, anstatt einer positiven Angelegenheit. Denn der Chakra-Körper hört nicht auf den Arzt; noch hört er auf Ideen, die das Wort „sollte“ beinhalten. Er hört nur auf die Gefühle und die Gedankenformen, die an der Übersetzung von körperlichen Effekten in die Gefühle und die Empfindungen des Körpers hinein beteiligt sind. Ein glückliches Herz ist für das Chakra-System hilfreicher als eine gute Diät. Ein friedlicher Geist ist für das Chakra-System hilfreicher als Übungen.

Q’uo, gechannelt durch L/L Research in einer Sitzung vom 28. Mai 2006

Geschickt Entscheidungen zu treffen, ist nicht einfach eine intellektuelle Angelegenheit, auch wenn ich mir manchmal wünschte, es wäre so. Gute Entscheidungen zu treffen, ist oft überhaupt nicht einfach. Die Fakten einer Situation sind nicht das Ganze der Situation. Unsere Einstellungen und Vorannahmen färben die Art, wie wir Dinge sehen. Unsere Einstellungen beeinflussen auf wesentliche und entscheidende Weise unsere Wahrnehmungen. Q’uo bietet ein gutes Beispiel dafür in dem obigen Zitat.

Alles ist eine Verzerrung des Gesetzes des Einen

Geist und Bewusstsein (III)

Wenn ich Bewusstsein und Geist bespreche, erinnern Sie sich daran, dass das Ziel im Verstehen dieses Materials darin liegt, zu lernen, wie unsere zugrunde liegenden Voreinstellungen besser gefärbt, limitiert oder geformt werden können und unsere Sichtweisen besser informiert. Hineinzufallen und einzutauchen in den Ozean von Bewusstsein für spirituelle Unterstützung oder Schöpfer-Sein – wie immer Sie diese Ressource aus dem tiefsten Geist nennen möchten – hilft uns, besser informierte und geschicktere Wahlentscheidungen zu treffen, durch die Einsicht, Klarheit und Einfachheit, die kurzes Schwimmen darin zur Verfügung stellt.

Die Bündniswesen verwenden häufig das Wort „Verzerrung“. Für die Ra-Gruppe ist alles eine Verzerrung des Gesetzes des Einen. Der Logos, Licht und all die erschaffenen Sonnen oder Sub-Logoi sind bereits Verzerrungen des unendlichen Einsseins des nicht-manifesten Schöpfers. Jeder von uns ist ein weiterer Fokus des Logos, ein Sub-Sub-Logos nach Ras Terminologie, und entsprechend mehr vorgeprägt oder koloriert.

Es wird erwartet und applaudiert, wenn wir die unendliche Einheit verzerren. In der Tat können wir gar nicht anders, da alle manifestierten Dinge eine Illusion sind und daher eine Verzerrung des unendlichen und unsichtbaren Einen.

Wir müssen, deshalb, die duale Natur unserer offenkundig vereinigten Gehirnfunktionen in den Griff bekommen. Wir müssen verstehen, wie man sich zwischen den beiden recht unterschiedlichen Funktionen des Geistes bewegt und sie „spielt“, sodass sie zusammenarbeiten. Wenn wir das komplette Bild sehen und zu verstehen beginnen, wie wir kompetente SPIELENDE sind, wird das Spiel besser, weil wir dann jeden Tag aufs Neue mit uns selbst in den Wettbewerb treten können, um den bislang exzellentesten Tag am SPIELBRETT zu erleben.

Bewusstsein: der tiefste Teil des Geistes

Geist und Bewusstsein (II)

In diesem Kapitel besprechen wir den Energiekörper im Allgemeinen. In den folgenden Kapiteln werden wir ihn uns näher anschauen, indem wir jeweils ein Chakra oder Energiezentrum genauer erläutern.

Bewusstsein ist der tiefste Teil all unserer geistigen Aktivitäten. Um Zugang zu diesem gemeinsamen Bewusstsein zu erhalten, muss man das SPIEL DES LEBENS gut spielen. Ohne Zugang zu diesem unendlichen Bewusstsein kommen wir mit fehlerhaften und unvollständigen Informationen zu unserem SPIELBRETT.

Wir, als Menschen, mit unseren Persönlichkeiten, wach und unter Kontrolle, an der Oberfläche begrenzen Bewusstsein immer, oder färben oder formen es, durch die Einstellungen und Gedanken, die unsere Vorurteile und Neigungen ausmachen. Dies sind unsere „Verzerrungen“. Wir sehen auf unbewusste Weise die Welt durch die Linsen unserer Grundannahmen und allgemeinen Sichtweisen.

Unzureichende Informationen zu erhalten ist die natürliche Bedingung von jedem, der nicht mit einem offenen Herzen arbeitet. Natürlich würden wir es als SPIELENDE vorziehen, keine unzureichenden Informationen zu bekommen. Wir wünschen uns daher, unsere Herzen zu öffnen und offen zu halten, damit das Bewusstsein, welches darin weilt, uns informieren und unsere Sichtweisen erweitern kann.

Kapitel 3: Der Energie-Körper

Geist und Bewusstsein (I)

Bewusstsein ist, in Wahrheit, das Bewusstsein von Liebe, denn Liebe, und die Verzerrungen von Liebe, sind alles, was es gibt.

Jede Person hat eine angeborene Schwingung, die vollständig mit dem Logos, der all die Millionen von unendlichen Universen geschaffen hat, übereinstimmt.[1] Und jeder, durch den Vorgang, eine Inkarnation anzunehmen, hat sich für einen schwierigen aber dennoch lohnenden Dienst eingetragen.

Das Bewusstsein, dann, welches manche Christus-Bewusstsein oder kosmisches Bewusstsein genannt haben, weilt innerhalb dieses Gefäßes aus Haut und Knochen, Muskeln und Gedanken. Jeder rattert in dieser etwas fremdartigen Zusammenstellung herum, ein gefangener Geist, oder nur auf Besuch. Die meisten Wesen verbringen einige Zeit damit, sich sehr gefangen zu fühlen, und doch ist dies eine Gelegenheit, auf die ihr sehr gehofft habt. Dies war die Reise, die ihr geplant habt, indem ihr euch für euch selbst Beziehungen eingerichtet habt, die euch dabei helfen würden, euer eigenes Herz und Geist auf diese Lektionen von Liebe zu richten, die ihr, ihr selbst, für die aussagekräftigsten und für euch kritischsten an diesem Punkt gehalten habt.

Und so ist diese grundlegende Schwingung von jedem LIEBE selbst, verzerrt, zusammengezogen, kontrolliert, sagen wir, durch die verschiedenen Weisen, in denen, durch freien Willen, das Wesen gewählt hat, Bewusstsein zu begrenzen oder zu formen.

Q’uo, in einem Channeling durch L/L Research vom 14. April 1996.

Sie sind, nach der Bündnisphilosophie[2], ein SPIELER oder eine SPIELENDE des SPIELS DES LEBENS. In diesen nächsten Kapiteln geht es darum, wie man das SPIEL gut spielt. Sie handeln davon, wie Ihr Geist, Ihr Körper und Ihre Seele arbeiten. Diese Informationen, die den Energiekörper betreffen, zu verstehen, wird Ihnen helfen, ein spiritueller Athlet zu sein, wenn Sie jeden Tag zum SPIELBRETT kommen.

Erfolgreiches Spielen auf dem SPIELBRETT geht nicht an den Flinken, sondern an diejenigen mit dem Herz an der richtigen Stelle. Der SPIELER läuft an jedem Tag ein Rennen mit sich selbst und sucht, wie der mittelalterliche Ritter den Gral oder den Geist der Wahrheit, nach Schönheit und Liebe, welche eine Geschichte einer Welt erzählt, die in Ordnung ist, und unsere Herzen lehrt, weise und wahr zu sein.


[1] Im Original: … kongruent ist.

[2] Die im Übrigen davon ausgeht, dass alle Wesen, egal ob männlich oder weiblich, (erstgeborene) Söhne des Schöpfers sind.