Gewalt und Propaganda: übliche Mittel von Diktatoren und Autokraten

Beispiele von negativer Polarität, Adolf Hitler (IV)

Hitlers Anziehungskraft scheint auf dem verwundeten Stolz des deutschen Volkes zu beruhen. Sie liebten es, seinen Versprechungen zuzuhören, dass alles gut sein würde, sobald diese lästigen Juden aus der Gesellschaft entfernt wären, zusammen mit Kommunisten und auf wen auch immer noch Hitler in diesem Moment schlecht zu sprechen war. Die Nation war in einer riesigen Depression und die Inflation blühte. Hitler und seine Partei schafften es, durch legitime Mittel, 1933 an die Macht zu kommen, mitten in höchst komplexen, politischen Manövern.

Als Hitler die Macht ergriff, setzten die Nazis paramilitärische Gewalt, antikommunistische Hysterie und radikale Propaganda ein. Kommunistische Gruppen wurden verhaftet, zur Flucht gezwungen oder ermordet. Das Recht auf richterliche Haftprüfung wurde ausgesetzt. Recht schnell gelang es Hitler, durch politische Manöver alle anderen mächtigen deutschen Spieler von ihrer Machtbasis zu isolieren oder in „Säuberungen“ durch Mord abzusetzen.

1934 entschied Hitler, statt Wahlen abzuhalten, ein Gesetz zu verbschieden, das die Präsidentschaft „ruhend“ erklärte. Sein Gesetz übertrug alle Gewalten als Staatsoberhaupt und Militärkommandeurs an Hitler. Nun hatte er eine überragende Führerschaft, die mit legalen Mitteln nicht anzugreifen war. Die schlummernde deutsche Bevölkerung war hypnotisiert.

Hitler löste die massive Arbeitslosigkeit, indem er erklärte, dass gute deutsche Frauen zuhause zu bleiben hatten und sich mit „Kuchen, Kirchen und Kinder“ zu beschäftigen. Sie sollten sich um das Zuhause und die Kinder kümmern und gute Werke in der Kirche verrichten. Dies holte viele Menschen aus ihren Arbeitsplätzen und Männer begannen wieder Jobs zu finden. Jeder war arm, aber es gab Stabilität und ein Gefühl, das Richtige zu tun.

Hitler wandte seine Aufmerksamkeit dann dem Wiederaufbau des deutschen Militärs zu und ignorierte damit den Vertrag von Versailles. 1935 führte er den Wehrdienst wieder ein. Zwischen 1936 bis 1939 wiederbesetzten Hitlers Truppen das Rheinland, Ungarn, Rumänien und Bulgarien. Mit Italiens Diktator Mussolini und Japans Saburo Kurusu schuf er Allianzen. Er verlangte, dass Österreich mit Deutschland vereinigt wird und annektierte dieses Gebiet. Er besetzte die tschechischen und slowakischen Territorien und erklärte Böhmen und Mähren zu deutschen Protektoraten. Dann überfiel er Polen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s