Der Volksverhetzer hasste, was ihn zuvor versorgte

Beispiele von negativer Polarität, Adolf Hitler (II)

Hitler hatte genügend künstlerisches Talent, um in die technisch und naturwissenschaftlich orientierte Realschule zu gehen, an der auch Kunstunterricht stattfand. Er war nicht gut in der Schule und ging im Alter von 16 Jahren ab, verbrachte aber danach sechs Jahre in Wien, wo er von einer kleinen Erbschaft seines Vaters lebte, der 1903 starb, und arbeitet als Straßenkünstler. Um 1909 herum war sein Geld aufgebraucht und er schlief in Unterkünften für Obdachlose, die von jüdischen Philanthropen bereitgestellt wurden. Während dieser Jahre entwickelte er seine vernunftlosen Vorurteile gegen alles Jüdische, obwohl er von ihnen ernährt wurde und Kleidung erhielt – oder vielleicht deshalb.

Er floh aus Wien, als 1913 Truppen einberufen wurden, aber er wurde dennoch gefunden und diente fast vier in Jahre in den Gräben, bis er 1916 durch Inhalation von Giftgas verwundet wurde.

Von seinen Kriegsverletzungen genesen, wurde er von der strauchelnden deutschen Regierung rekrutiert, um geheimdienstliche Arbeit zu tun, indem er eine rechtsgerichtete Gruppe mit den Namen „Die deutsche Arbeiterpartei“ infiltrierte. Die Gruppe war klein und unorganisiert, aber Hitler mochte den Ton ihrer Gefühlslage und fuhr fort, sie zu übernehmen. Er begann, pathetische Reden zu halten, in denen er für alles deutsche Leid Juden und Kommunisten verantwortlich machte. 1920 veröffentlichte die Gruppe ein Programm, mit dem Deutschlands Schicksal gerettet werden sollte, welches die Aberkennung von Bürgerrechten für Juden und die Ausweisung von Juden aus Deutschland beinhaltete, falls sie nach Deutschland ausgewandert waren, nachdem der 1. Weltkrieg begonnen hatte.

Der Versailler Vertrag, der den 1. Weltkrieg beendete, hatte Deutschlands Wirtschaft als Scherbenhaufen hinterlassen. Deutschland hatte zugestimmt, alle Reparationen zu bezahlen, die es angerichtet hatte: eine demütigende Art von Niederlage. Die deutsche Kriegsmaschinerie war zerlegt. Die deutschen Bürger waren verwirrt und ohne Beschäftigung, sehr arm und bereit, einem Sündenbock die Schuld zu geben. Hitlers demagogische Reden schien sie aufzumuntern. Was für eine einfache Lösung! Eliminiert die Juden und alle deutschen Probleme würden verschwinden.

Hitler, ein Österreicher, war ein deutscher Patriot und Armeemann geworden, obwohl ihm die deutsche Staatsangehörigkeit erst 1932 erteilt wurde. Er fand, dass die Zivilisten, welche den Versailler Vertrag geschlossen hatten, Deutschland in den Rücken gefallen waren und viel mehr abgegeben hatten, als sie hätten sollen. So sahen es auch andere Parteien des rechten Flügels, die um Bekanntheit buhlten. Hitler spielte das politische Spiel gut und schaffte es schließlich, die kleinen Parteien unter seiner Führung zu vereinen. 1921 wurde er bei einer Versammlung als der Führer der nationalsozialistischen Partei vorgestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s