Illusion auf dem Spielbrett (I)

Als der unendliche Schöpfer Sich selbst zu erkennen wünschte, schlug Sein großer Herzschlag die nächste Schöpfung hervor, mit all ihren Dichtestufen und Unterdichten, und all den Mustern dieser Dichtestufen und Schöpfungen. Zeit und Raum wurden aufgerufen, und das, was zuvor unmessbar und unwissbar war, wurde eine Reihe von Illusionen, die paradoxerweise, zu einem gewissen Grad erkennbar waren, und diese Schatten des Erkennens waren vom Schöpfer sehr erwünscht. Und all diese Funken und Schatten wurden zu Akteuren des einen unendlichen Schöpfers, Gedanken in und aus sich selbst heraus, Gedanken, die abgerundet und zentriert sind, in dem einen ursprünglichen Gedanken, der Liebe ist. Und so ist jeder von euch ein Logos, heruntergestuft und heruntergestuft bis ihr in der Lage seid, diese Illusion zu erleben, die ihr gerade erlebt. Und jeder von euch ist durch viele Erfahrungen und viele Dichtestufen gekommen, zu dieser besonderen Zeit, an diesem bestimmten Ort, jeder auf feinste Weise ausgeglichen im gegenwärtigen Moment.

Q’uo,  gechannelt von L/L Research am 29. März 2001

Als meine erste Illusion zerstört wurde, war ich fünf und hatte einen Zahn verloren. Mein Vater, die Zahnfee, krabbelte in mein Schlafzimmer, um sein 10-Cent-Stück zu hinterlassen und meinen Zahn vom Nachttischchen aufzulesen. Ich war zufällig wach. Auf Basis dieser Information begann ich herauszufinden, dass die Zahnfee, genauso wie Santa Claus und der Osterhase, keine wirklichen, körperlichen Wesen waren.

Ich bemerkte jedoch, dass ich dafür belohnt wurde, den Schmerz eines verlorenen Zahns durchgestanden zu haben. Ich bekam einen Korb mit grünem Stroh, gefärbten Eiern und Süßigkeiten zu Ostern. An Weihnachten bekam ich Geschenke und spürte das erhöhte Gefühl von Güte und Fröhlichkeit in der Luft und in den Nachrichten. Das Geschäft der Illusionen, so beschloss ich, war nicht schwarz oder weiß. Illusionen mögen nicht buchstäblich real sein, aber sie hatten messbaren Einfluss auf mein Leben und auf mein Sparschwein.

Auf einer ganz anderen Ebene, ist die Festigkeit der Finger, mit denen ich diese Worte tippe, eine Illusion, so wie die Festigkeit des Computers, auf dessen Bildschirm ich sehe, was ich schreibe, der Stuhl, in dem ich sitze, der Boden, auf dem dieser Stuhl steht, der Grund, auf dem dieses Haus und sein Fundament steht, der Planet selbst und absolut alles, was ich mit meinen physischen Augen sehen kann. Wie der Osterhase ist alles, was wir als fest ansehen, nicht buchstäblich fest. Es hat messbare Wirkungen. Ich kann mich selbst in meinem individuellen Energiefeld, der mein Körper ist, herumbewegen. Meine Welt hält zusammen. Das Keyboard funktioniert. Der Computer funktioniert. Der Stuhl und mein Haus bleiben bestehen von Moment zu Moment und von Tag zu Tag. Alles ist so fest, wie es sein kann. Das ist Konsens-Realität und allgemein als Tatsache anerkannt.

aus Das Gesetz des Einen leben, Das 1×1: Die Wahl
von Carla L. Rückert (1943-2015)
Online-Vorabveröffentlichung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s