Das Gesetz des Einen leben

Das 1×1: Die Wahl

Carla Rückerts Einführung in das Gesetz des Einen

carla_rueckert_4

Carla Rückert (1943 – 2015)

© L/L Research & Das Gesetz des Einen-Verlag
Übersetzung: Jochen Blumenthal

Auf dieser Internetseite stellt der Das Gesetz des Einen-Verlag die deutsche Übersetzung von Carla Rückerts Werk „Living the Law of One, 101: The Choice“ in Auszügen vor:

„Geschrieben in der Absicht, einen einfach zu lesenden Bericht für den Einstieg in die Kernprinzipien des Ra-Kontakts und der Bündnis-Philosophie allgemein zu erstellen, nimmt dieses Buch Leserinnen und Leser mit auf eine Besprechung von so zentralen Begriffen wie Einheit, freier Wille, Liebe, Licht und Polarität.“ 

Living the Law of One coverDas englische Original steht als kostenloses PDF und als Taschenbuch (im L/L Online Store) zur Verfügung.

Der Das Gesetz des Einen-Verlag veröffentlicht als Maison d’édition La Loi Une auch französische Übersetzungen von L/L-Research-Titeln.

Le Choix cover 1In der Zusammenarbeit mit Micheline Deschreider ist daraus „Comment vivre La Loi Une – Niveau I: Le Choix“ (die französische Version von „Die Wahl“) entstanden. Als PDF kann dieser Titel ebenfalls auf der Webseite von L/L Research hier gelesen werden und steht auch als kindle E-book und Taschenbuch zur Verfügung, z. B. auf amazon.fr.

Die Wahl coversmallDie Wahl in einem Band

Die deutsche Übersetzung in drei Teilen:

9783945871119 skTeil II von Die Wahl

Der dritte und letzte Teil von Die Wahl

Bestellen Sie gerne Exemplare direkt bei uns, indem Sie z. B. per E-Mail  Kontakt mit uns aufnehmen oder unseren Webshop besuchen.

Um „Die Wahl“ hier zu lesen,

  • scrollen Sie am besten auf dieser Seite ganz nach unten und lesen sich dann nach oben durch.
  • Oder springen Sie durch Klicken der folgenden Links zu einem Anfang der Unterkapitel. Am Ende jedes Artikels gelangen Sie dann durch Klick auf den rechten Button zum nächsten Beitrag.

Über die Autorin
Eine Anmerkung zu 2012
Vorwort: Eine kurze Geschichte von L/L Research

Einleitung: Das Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers

Kapitel 1: Die ersten drei Verzerrungen des Gesetzes des Einen

Kapitel 2: Polarität und die Wahl

Kapitel 3: Der Energie-Körper


L/L Research ist eine anerkannte gemeinnützige Organisation in Louisville (Kentucky). Auch wir vom Das Gesetz des Einen-Verlag (Deutschland) arbeiten für den guten Zweck, größtenteils ehrenamtlich. Mit Ihrer Unterstützung können wir mehr Energie in die Übersetzungsarbeit investieren und schneller weitere Texte von Carla Rückert und L/L Research kostenlos und als Bücher anbieten. Über unser paypal-Konto spenden@dasgesetzdeseinen.de können Sie uns gerne eine Spende zukommen lassen, um unsere Arbeit zu unterstützen. Einen Teil der Zuwendungen geben wir übrigens automatisch auch an L/L Research weiter. Für jede Art von Unterstützung danken wir schon jetzt im Voraus.

Nehmen Sie gerne persönlich Kontakt mit uns auf. Per Email an kontakt@dasgesetzdeseinen.de oder telefonisch unter 033055 / 429 149

Viel Freude und tiefe Erkenntnisse mit Carla Rückerts liebevollen und weisen Worten!

Mit Liebe und Licht, Jochen Blumenthal für den
Das Gesetz des Einen-Verlag und L/L Research

Kapitel 3: Der Energie-Körper

Geist und Bewusstsein (I)

Bewusstsein ist, in Wahrheit, das Bewusstsein von Liebe, denn Liebe, und die Verzerrungen von Liebe, sind alles, was es gibt.

Jede Person hat eine angeborene Schwingung, die vollständig mit dem Logos, der all die Millionen von unendlichen Universen geschaffen hat, übereinstimmt.[1] Und jeder, durch den Vorgang, eine Inkarnation anzunehmen, hat sich für einen schwierigen aber dennoch lohnenden Dienst eingetragen.

Das Bewusstsein, dann, welches manche Christus-Bewusstsein oder kosmisches Bewusstsein genannt haben, weilt innerhalb dieses Gefäßes aus Haut und Knochen, Muskeln und Gedanken. Jeder rattert in dieser etwas fremdartigen Zusammenstellung herum, ein gefangener Geist, oder nur auf Besuch. Die meisten Wesen verbringen einige Zeit damit, sich sehr gefangen zu fühlen, und doch ist dies eine Gelegenheit, auf die ihr sehr gehofft habt. Dies war die Reise, die ihr geplant habt, indem ihr euch für euch selbst Beziehungen eingerichtet habt, die euch dabei helfen würden, euer eigenes Herz und Geist auf diese Lektionen von Liebe zu richten, die ihr, ihr selbst, für die aussagekräftigsten und für euch kritischsten an diesem Punkt gehalten habt.

Und so ist diese grundlegende Schwingung von jedem LIEBE selbst, verzerrt, zusammengezogen, kontrolliert, sagen wir, durch die verschiedenen Weisen, in denen, durch freien Willen, das Wesen gewählt hat, Bewusstsein zu begrenzen oder zu formen.

Q’uo, in einem Channeling durch L/L Research vom 14. April 1996.

Sie sind, nach der Bündnisphilosophie[2], ein SPIELER oder eine SPIELENDE des SPIELS DES LEBENS. In diesen nächsten Kapiteln geht es darum, wie man das SPIEL gut spielt. Sie handeln davon, wie Ihr Geist, Ihr Körper und Ihre Seele arbeiten. Diese Informationen, die den Energiekörper betreffen, zu verstehen, wird Ihnen helfen, ein spiritueller Athlet zu sein, wenn Sie jeden Tag zum SPIELBRETT kommen.

Erfolgreiches Spielen auf dem SPIELBRETT geht nicht an den Flinken, sondern an diejenigen mit dem Herz an der richtigen Stelle. Der SPIELER läuft an jedem Tag ein Rennen mit sich selbst und sucht, wie der mittelalterliche Ritter den Gral oder den Geist der Wahrheit, nach Schönheit und Liebe, welche eine Geschichte einer Welt erzählt, die in Ordnung ist, und unsere Herzen lehrt, weise und wahr zu sein.


[1] Im Original: … kongruent ist.

[2] Die im Übrigen davon ausgeht, dass alle Wesen, egal ob männlich oder weiblich, (erstgeborene) Söhne des Schöpfers sind.

Krieg mit der Welt, 11 Millionen Ermordete und doch nicht erntereif im Dienst am Selbst

Beispiele von negativer Polarität, Adolf Hitler (V)

Die Vereinigten Staaten waren von all diesen Ereignissen abgeschirmt durch einen weiten Ozean. All diese kleinen Länder waren jahrhundertelang von einer und dann einer anderen Armee erobert worden. Selbst Britannien entschied sich dazu, dass Vorsicht besser wäre als Nachsicht und ließ Hitler haben, was er wollte, und hoffte, dass er sie ihn Ruhe lassen würde.

Doch 1940 ging Hitler zu weit, soweit die Briten betroffen waren. Seine Kräfte rollten durch die Niederlande, Luxemburg und Belgien auf ihrem Weg nach Frankreich. Frankreich ergab sich, und die Briten evakuierten die besiegten Truppen mit einer Armada aus zusammengewürfelten Kräften von Dünkirchen aus. Die Schlacht um Britannien begann.

Nicht zufrieden damit, ganz Europa anzugreifen, entschied Hitler, dass er auch die Sowjetunion brauchen würde. 1941 schickte er drei Millionen deutsche Soldaten los, um russischen Boden anzugreifen. Als Japan die Vereinigten Staaten angriff, indem sie Pearl Harbor 1941 bombardierten, legte sich Hitler dann auch mit Amerika an. Wenn man sich ansieht, dass Hitler sich, wie aus der Pistole geschossenen, so viele Feinde auf einmal machte, ist es leicht zu sehen, warum sein großer Plan auseinanderfiel. Er hatte nicht das Personal, um seine Träume eines Reiches zu besetzen. Einige seiner eigenen Armee-Untergebenen versuchten Hitler umzubringen, weil sie empfanden, dass er verrückt geworden war. Ihre Versuche schlugen fehl. Berichten zufolge nahm sich Hitler das eigene Leben, als die Amerikaner am Ende des Kriegs Berlin erreichten.

Indem er systematisch Lager etablierte, um unerwünschte Menschen zu töten, trieb Hitler seine „Endlösung“ von Deutschlands Problemen voran. In erster Linie gehörten Juden, aber auch Zigeuner, Kommunisten, Menschen mit Behinderungen, polnische Menschen, Homosexuelle, Protestanten, Katholiken, Kriegsgefangene, Anhänger der Zeugen Jehovas, nicht nazi-treue Kleriker und viele andere Kategorien von Menschen dazu. Zusammengenommen tötete das Hitler-Regime um die 11.000.000 Menschen, von denen etwa 6.000.000 Juden waren. Es wird geschätzt, dass Hitlers Kräfte ca. zwei Drittel der europäischen Menschen mit jüdischen Wurzeln auslöschten.

Anders als Dschingis Khan, der es schaffte, den Abschluss in der Dienst-am-Selbst-Polarität zu machen, schaffte Hitler es nicht. Seine negative Polarität wurde stark durch seinen Glauben daran, dass er „das Richtige“ für sein Vaterland tun würde, geschwächt. Er sah all die Massenexekutionen als die notwenigen Mittel für den Zweck, Deutschland zu retten. Er sah sich selbst immer als Deutschlands Retter.

Gewalt und Propaganda: übliche Mittel von Diktatoren und Autokraten

Beispiele von negativer Polarität, Adolf Hitler (IV)

Hitlers Anziehungskraft scheint auf dem verwundeten Stolz des deutschen Volkes zu beruhen. Sie liebten es, seinen Versprechungen zuzuhören, dass alles gut sein würde, sobald diese lästigen Juden aus der Gesellschaft entfernt wären, zusammen mit Kommunisten und auf wen auch immer noch Hitler in diesem Moment schlecht zu sprechen war. Die Nation war in einer riesigen Depression und die Inflation blühte. Hitler und seine Partei schafften es, durch legitime Mittel, 1933 an die Macht zu kommen, mitten in höchst komplexen, politischen Manövern.

Als Hitler die Macht ergriff, setzten die Nazis paramilitärische Gewalt, antikommunistische Hysterie und radikale Propaganda ein. Kommunistische Gruppen wurden verhaftet, zur Flucht gezwungen oder ermordet. Das Recht auf richterliche Haftprüfung wurde ausgesetzt. Recht schnell gelang es Hitler, durch politische Manöver alle anderen mächtigen deutschen Spieler von ihrer Machtbasis zu isolieren oder in „Säuberungen“ durch Mord abzusetzen.

1934 entschied Hitler, statt Wahlen abzuhalten, ein Gesetz zu verbschieden, das die Präsidentschaft „ruhend“ erklärte. Sein Gesetz übertrug alle Gewalten als Staatsoberhaupt und Militärkommandeurs an Hitler. Nun hatte er eine überragende Führerschaft, die mit legalen Mitteln nicht anzugreifen war. Die schlummernde deutsche Bevölkerung war hypnotisiert.

Hitler löste die massive Arbeitslosigkeit, indem er erklärte, dass gute deutsche Frauen zuhause zu bleiben hatten und sich mit „Kuchen, Kirchen und Kinder“ zu beschäftigen. Sie sollten sich um das Zuhause und die Kinder kümmern und gute Werke in der Kirche verrichten. Dies holte viele Menschen aus ihren Arbeitsplätzen und Männer begannen wieder Jobs zu finden. Jeder war arm, aber es gab Stabilität und ein Gefühl, das Richtige zu tun.

Hitler wandte seine Aufmerksamkeit dann dem Wiederaufbau des deutschen Militärs zu und ignorierte damit den Vertrag von Versailles. 1935 führte er den Wehrdienst wieder ein. Zwischen 1936 bis 1939 wiederbesetzten Hitlers Truppen das Rheinland, Ungarn, Rumänien und Bulgarien. Mit Italiens Diktator Mussolini und Japans Saburo Kurusu schuf er Allianzen. Er verlangte, dass Österreich mit Deutschland vereinigt wird und annektierte dieses Gebiet. Er besetzte die tschechischen und slowakischen Territorien und erklärte Böhmen und Mähren zu deutschen Protektoraten. Dann überfiel er Polen.

Umstürzler, Steuerschuldner, brauner Esoteriker und Rassenwahn-Ideologe

Beispiele von negativer Polarität, Adolf Hitler (III)

Hitler unternahm einen Umweg seiner Karriere, als er unweise zu dem Schluss kam, dass seine kleine Partei ausreichend öffentliche Unterstützung hatte, um mit einem Putschversuch auf die Weimarer Republik 1923 davonzukommen. Seine ausgerufene Revolution endete schnell und kostete zwölf Menschen das Leben. Hitler wurde gefangengenommen und erhielt eine fünfjährige Strafe, von der er weniger als ein Jahr verbüßte.

Während er im Gefängnis war, schrieb er den ersten Band von Mein Kampf, und die Verkäufe von über zehn Millionen Exemplaren, im Laufe der Jahre, führten dazu, dass er großzügige Tantiemen erhielt, auf die er niemals Steuern zahlte. Seine Steuerschuld von einer Million Reichsmark wurden erlassen, als er Kanzler von Deutschland wurde.

Ich habe zahlreiche Gerüchte über Hitlers vermutete okkulte Aktivitäten gehört. Es wird gesagt, dass er in magischen Prinzipien erfahren gewesen sein soll. Doch, während diejenigen um Hitler herum sicherlich in okkulte Studien involviert waren, hatte Hitler selbst eine recht vereinfachende Sichtweise von dem, was er tat. Er vertrat ein „positives Christentum“, in dem Jesus neu erfunden wurde, als ein Kämpfer gegen die Juden.

Hitler fand einfach, dass Deutschlands blonde, blauäugige „arische“ Herkunft die reinste und beste aller Abstammungen wäre. Er wollte nicht, dass sich das arische Blut mit dem irgendeiner anderen Rasse vermischte. Dies manifestierte sich schließlich, in den letzten Tagen des 2. Weltkriegs, in einem Versuch, Kinder des Dritten Reichs zu zeugen, in dem seine geheimdienstlichen Truppen ungeschützten Geschlechtsverkehr mit so vielen anerkannten arischen Frauen hatten, wie sie unterbringen konnten.

Der Volksverhetzer hasste, was ihn zuvor versorgte

Beispiele von negativer Polarität, Adolf Hitler (II)

Hitler hatte genügend künstlerisches Talent, um in die technisch und naturwissenschaftlich orientierte Realschule zu gehen, an der auch Kunstunterricht stattfand. Er war nicht gut in der Schule und ging im Alter von 16 Jahren ab, verbrachte aber danach sechs Jahre in Wien, wo er von einer kleinen Erbschaft seines Vaters lebte, der 1903 starb, und arbeitet als Straßenkünstler. Um 1909 herum war sein Geld aufgebraucht und er schlief in Unterkünften für Obdachlose, die von jüdischen Philanthropen bereitgestellt wurden. Während dieser Jahre entwickelte er seine vernunftlosen Vorurteile gegen alles Jüdische, obwohl er von ihnen ernährt wurde und Kleidung erhielt – oder vielleicht deshalb.

Er floh aus Wien, als 1913 Truppen einberufen wurden, aber er wurde dennoch gefunden und diente fast vier in Jahre in den Gräben, bis er 1916 durch Inhalation von Giftgas verwundet wurde.

Von seinen Kriegsverletzungen genesen, wurde er von der strauchelnden deutschen Regierung rekrutiert, um geheimdienstliche Arbeit zu tun, indem er eine rechtsgerichtete Gruppe mit den Namen „Die deutsche Arbeiterpartei“ infiltrierte. Die Gruppe war klein und unorganisiert, aber Hitler mochte den Ton ihrer Gefühlslage und fuhr fort, sie zu übernehmen. Er begann, pathetische Reden zu halten, in denen er für alles deutsche Leid Juden und Kommunisten verantwortlich machte. 1920 veröffentlichte die Gruppe ein Programm, mit dem Deutschlands Schicksal gerettet werden sollte, welches die Aberkennung von Bürgerrechten für Juden und die Ausweisung von Juden aus Deutschland beinhaltete, falls sie nach Deutschland ausgewandert waren, nachdem der 1. Weltkrieg begonnen hatte.

Der Versailler Vertrag, der den 1. Weltkrieg beendete, hatte Deutschlands Wirtschaft als Scherbenhaufen hinterlassen. Deutschland hatte zugestimmt, alle Reparationen zu bezahlen, die es angerichtet hatte: eine demütigende Art von Niederlage. Die deutsche Kriegsmaschinerie war zerlegt. Die deutschen Bürger waren verwirrt und ohne Beschäftigung, sehr arm und bereit, einem Sündenbock die Schuld zu geben. Hitlers demagogische Reden schien sie aufzumuntern. Was für eine einfache Lösung! Eliminiert die Juden und alle deutschen Probleme würden verschwinden.

Hitler, ein Österreicher, war ein deutscher Patriot und Armeemann geworden, obwohl ihm die deutsche Staatsangehörigkeit erst 1932 erteilt wurde. Er fand, dass die Zivilisten, welche den Versailler Vertrag geschlossen hatten, Deutschland in den Rücken gefallen waren und viel mehr abgegeben hatten, als sie hätten sollen. So sahen es auch andere Parteien des rechten Flügels, die um Bekanntheit buhlten. Hitler spielte das politische Spiel gut und schaffte es schließlich, die kleinen Parteien unter seiner Führung zu vereinen. 1921 wurde er bei einer Versammlung als der Führer der nationalsozialistischen Partei vorgestellt.

Negative Adepten (3): Adolf Hitler

Beispiele von negativer Polarität, Adolf Hitler (I)

Fragesteller: Was wird aus Menschen wie Hitler, die große Probleme auf unserem Planeten verursacht zu haben scheinen?
Latwii: Ich bin Latwii, und bin mir über deine Anfrage bewusst, meine Schwester. Wenn ein solches Wesen erfolgreich darin ist, die negative Polarisation zu dem Grad zu verfolgen, der einen großen Wunsch von mindestens 95% der, sagen wir, Zeit zeigt, dem [eigenen] Selbst zu dienen, dann ist ein Wesen auch in der Lage, das zu erreichen, was als Abschluss im negativen oder Dienst-am-Selbst-Sinn bekannt ist, und kann dann einen Planeten der negativen vierte Dichte-Schwingung wählen, dem er sich mit seinen Schwingungen in einem sozialen Erinnerungskomplex einer negativen Art anschließen kann.
Das Wesen, auf welches du dich bezogen hast, das Wesen, das als Adolf bekannt ist, war nicht in der Lage, diese Wirkung in seinem Bewusstsein zu erreichen, und büßte einige Depolarisierung ein und war unfähig, den Abschluss während seiner vorherigen Inkarnation zu schaffen, und hat einen Prozess der Heilung, für einiges von dem, was ihr Zeit nennt, innerhalb der mittleren Astralebenen eures Planeten durchlaufen.

Latwii, gechannelt durch L/L Research am 2. April 1982

Adolf Hitler wurde am 20. April 1889 als unehelicher Sohn eines Zollbeamten namens Alois Schickelgruber und Klara Pölzl, seiner altersschwachen Mutter, in Österreich geboren. Er hatte sechs Geschwister, und einen Halbbruder und eine Halbschwester aus einer der beiden vorherigen Ehen seines Vaters. Nur Adolf und eine Schwester, Paula, überlebten die frühe Kindheit in seiner direkten Geburtsfamilie.

Der Familienname, Hitler, wurde von seinem Vater, Alois, 1876 angenommen. Es war der Familienname des Stiefvaters von Alois, der bereits lange verstorben war, bevor er gezeugt wurde. Dem eintragenden Beamten gegenüber wurde dies jedoch nicht erwähnt. So wurde Alois zu Alois Hitler. Adolf Hitler verwendete „Schickelgruber“, bis er in seinen Dreißigern war und bemerkte, dass es nicht geschickt war, einen Namen zu haben, der etwas jüdisch aussah.

Es wird bis heute heiß diskutiert, ob Hitler jüdisches Blut in sich trug oder nicht. Mit der Zerstörung zweier Weltkriege zwischen dem heutigen Tag und normal aufbewahrten Verwaltungsaufzeichnungen, wird die Wahrheit wohl nie bewiesen werden können. Hitler selbst jedoch war besorgt, dass er jüdisches Blut haben könnte, und so machte er später in seinem Leben aus dem Geburtsort seines Vaters einen Schießstand. Der Ort wurde vollständig ausgelöscht, Aufzeichnungen, Gebäude und alles, bis auf den Grund.

Herrschaft des Terrors

Beispiele von negativer Polarität, Idi Amin (Teil III)

1972 entschied Amin, dass er Uganda zu einem wahren Land des schwarzen Mannes machen wollte. Er wies 80.000 Inder und Pakistaner aus. Er vervollständigte das Muster der Trennung von der britischen Herrschaft, indem er die Beziehungen mit Israel abbrach und Uganda zu einem Alliierten der Palästinischen Befreiungs-Organisation (PLO) machte.

Amin führte seine Kampagne, die Obote-Anhänger und rivalisierende Stämme auszulöschen, und tötete letztendlich um die 300.000 Menschen, einschließlich Ugandas Kabinettsministern, Mitglieder des höchsten Gerichts, Diplomaten, Lehrer, Beamte, Kleriker, Ärzte, Bankiers, Stammesanführer, Unternehmer, Mitglieder der Presse und viele normale Bürger.

Die Größe der Armee wurde stark erweitert. Das Militärrecht ersetzte das Zivilrecht. Das Parlament wurde aufgelöst und Soldaten wurden eingesetzt, um die Verwaltung des Landes zu übernehmen.

Unter einer solchen Herrschaft des Terrors zerfiel natürlich die Wirtschaft. Ein Sicherheitsapparat wurde geschaffen, der zu seiner Hochzeit 18.000 Agenten einsetzte, um mit dem Chaos umzugehen. 1975 erklärte Amin sich zum Präsidenten auf Lebenszeit. Er herrschte per Dekret und provozierte den US-Präsidenten Jimmy Carter zu der Aussage, das Amins Politik für die freie Welt ekelerregend sei.

Am meisten bekannt ist er für seine Rolle in einer Geiselnahme in Uganda. Als pro-palästinensische Guerillakrieger ein Air France-Flugzeug entführten und zur Landung in Entebbe zwangen, verhandelte Amin für die Guerillakrieger mit Israel. Er wurde gedemütigt, als Israels Sicherheitsdienst die Geiseln rettete. Als Reaktion tötete er 200 ugandische ältere Offiziere und Regierungsbeamte und wies alle Ausländer aus – wieder.

Amin wurde zunehmend erratisch; er gab sich selbst Titel und Dekorationen, bis er extralange Tuniken tragen musste, um sie alle anzuheften. Die Dinge begannen für ihn auseinanderzufallen, als er Tansania angriff, einem Gebiet, welches im Süden an Uganda angrenzt. Er hoffte, dass er damit die Aufmerksamkeit vom Scheitern der Wirtschaft ablenken könnte. Doch der Trick gelang nicht. 1979 nahmen Tansanier die Hauptstadt ein und Amin floh mit seinen vier Frauen, einigen seiner 30 Geliebten und 20 seiner 54 Kinder. Die Saudis unterstützten seinen komfortablen Ruhestand mit Bediensteten und allen Annehmlichkeiten. Amin starb 2003 eines natürlichen Todes. Der „Züge Trotz … und eitlen Hohnes Schein“ war nicht mehr.

Die Rechnung für Uganda: über 300.000 Tote in acht Jahren; eine jährliche Inflation von über 200% und Landwirtschaft, Industrie und Handel ruiniert und bankrott. Als er kurz vor seinem Tod befragt wurde, sagte Amin, dass er oft über den Koran nachsinnen würde und glücklicher sei als zur Zeit seiner Präsidentschaft. Er hat nie das leiseste Bedauern für seine Handlungen ausgedrückt.

Folter, Totschlag und Mord

Beispiele von negativer Polarität, Idi Amin Dada Oumee (Teil II)

Das Reich, welches seine letzten Tage in Afrika zur Zeit seiner Geburt 1924 in der West-Nil-Provinz Uganda sah, war das Britische Weltreich. 1894 hatte die Britische Regierung Uganda zu ihrem Protektorat erklärt. 1962 wiedererlangte Uganda seine Unabhängigkeit, mit Premierminister Milton Obote, der versuchte all die verschiedenen ethnischen Gruppierungen in dem Land zu vereinigen, indem er alle „Königreiche“ des Landes abschaffte und sich selbst zum Präsidenten erklärte.

Bildung kam kurz in Amins Kindheit. Er konnte nie schreiben, und konnte nur mit großen Schwierigkeiten lesen. Sein Vater war ein armer, islamischer Bauer. Von seiner Mutter wird gesagt, dass sie eine selbsternannte Hexe gewesen sein soll. Er war ein starker Kämpfer, und hielt den ugandischen Champion-Titel im Schwergewicht von 1951 bis 1960. Amin fand Beschäftigung in der britischen Armee und trat 1946 in die King’s African Rifles[1] ein. 1961 stieg er zum Rang eines Leutnants auf, dem höchsten Rang, der je einem farbigen Menschen in der britischen Armee gegeben wurde.

In diesem Jahr führte er Truppen ins nördliche Uganda, um einen Ausbruch von Vieh-Diebstählen niederzuschlagen. Seine Methoden beinhalteten Folter, Menschen zu Tode zu prügeln, und sie lebendig zu begraben. Er kam mit diesen Misshandlungen davon, weil ganz Uganda nur weiterkommen wollte und das Land vereinen, um die Unabhängigkeit von der britischen Herrschaft zu erreichen.

Obote, zuerst Premierminister und dann Präsident von Uganda, sah in Amin einen nützlichen Alliierten. Amin reagierte, indem er 1964 eine weitere Meuterei in Jinja niederschlug. Er war Ugandas Verbindung zu den Israelis, mit denen er zusammen als Kanal für Waffenlieferungen fungierte. Als Obote und Amin Schwierigkeiten wegen Goldschmuggel bekamen, verschlechterten sich die Dinge. Sie verschworen sich, jeder gegen den Anderen, und 1971 inszenierte Amin einen unblutigen Staatsstreich und warf Obote Korruption und Verbrechen gegen den Staat vor.

Amin versprach den Ugandern all die richtigen Dinge. Er behauptete, nur ein demütiger Mensch zu sein, der um sein geliebtes Land besorgt war. Sobald Amin als Präsident angenommen war, exekutierte er jedoch eine große Zahl von Armee-Offizieren, von denen er glaubte, dass sie immer noch Obote gegenüber loyal wären. Er räumte das Land von allen britischen Menschen, die früher, vor der Unabhängigkeit, in Ugandas Regierung eingebunden waren. Ihre Grundstücke wurden an seine Kumpanen aus dem Militär verteilt.


[1] Vom Vereinigten Königreich gebildetes Infanterieregiment.

Idi Amin Dada Oumee

Beispiele von negativer Polarität (2), Teil I

Ein Wandrer kam aus einem alten Land,

Und sprach: „Ein riesig Trümmerbild von Stein

Steht in der Wüste, rumpflos Bein an Bein,

Das Haupt daneben, halb verdeckt vom Sand.

Der Züge Trotz belehrt uns: wohl verstand

Der Bildner, jenes eitlen Hohnes Schein

Zu lesen, der in todten Stoff hinein

Geprägt den Stempel seiner ehrnen Hand.

Und auf dem Sockel steht die Schrift: ‚Mein Name

Ist Osymandias, aller Kön’ge König: – Seht meine Werke, Mächt’ge, und erbebt!‘ [1]

Die negative Polarität tendiert dazu, sich in Gruppen von Menschen zu manifestieren, die interagieren, um komplexe und dunkle Dramen zu formen. Manchmal bilden die Dienst-am-Selbst-Machenschaften von Figuren wie Politkern, religiösen Führern und Militär-Kommandeuren eine solche Verfilzung, dass es schwierig ist, nur eine Person in dem Drama als ein Beispiel von Dienst-am-Selbst-Polarität auszuwählen.

Die Geschichte des römischen Reiches ist solch ein wirrer Knäuel. Ist Nero schlimmer als Caligula? Nicht wirklich. Und nehmen wir Papst Alexander, den VI., weltlich bekannt als Rodrigo Borgia, dessen weltliches Pontifikat ein Skandal war. Dennoch war es nicht schlimmer als die Machenschaften seiner ganzen, erweiterten und Mehr-Generationen-Familie von Giftmördern und Verschwörern.

Der Verlauf verschiedener Inquisitionen in Italien, Spanien und Portugal von 1184 an, als die ersten mittelalterlichen Inquisitionen einberufen wurden, bis 1834 hindurch, als Spanien endlich die Inquisition in seinen amerikanischen Kolonien und in Europa beendete, ist abscheulich – mit ihren Behauptungen, die Seele einer Person zu retten, indem sie die Person zwingen, ihre Sünden zuzugeben und dann zu sterben, wenn die Sünde nicht existiert – und doch kann keine einzelne Person die ganze Last der Schuld für das Erschaffen dieser grausamen Maschinerie der Tötung unschuldiger Menschen für sich reklamieren.

Die letzten Tage jeden Reiches sind eine gute Zeit, um nach Dienst-am-Selbst-Polarität zu suchen, die in Individuen entsteht, die darauf erpicht sind, Macht anzuhäufen, und für unseren zweiten Bösewicht, schauen wir auf das Leben und die Zeiten von Idi Amin.


[1] Ein Gedicht (Auszug) mit dem Titel „Ozymandias“ von Percy Bysshe Shelley, geschrieben 1917, übersetzt von Adolf Strodtmann 1866.

Frieden durch Einschüchterung – zur besseren Kontrolle

Beispiele von negativer Polarität, Dschingis Khan (III)

Die Erde hat nicht viele Beispiele des rein Bösen hervorgebracht, Dschingis Khan eingeschlossen, obwohl die Ra-Gruppe sagte, dass er tatsächlich den Abschluss in Dienst am Selbst gemacht hat, daher muss seine Polarität 5% Dienst an Anderen oder weniger gewesen sein. Er versuchte positive Dinge zu tun. Er förderte Handel und seine gesellschaftliche Führung erzeugte Frieden, wenn auch ein eingeschüchterter und verängstigter Friede. Man kann sagen, dass diese Politik lediglich nützlich darin war, seine Untergebenen unter vollständiger Kontrolle zu halten. Er selbst glaubte, dass er dem gemeinsamen Wohl dienen würde.

Er nahm es jedoch als gegeben an, dass Gewalt und Einschüchterung regierten und Angst die zentrale Waffe wäre. Seine Vorstellung von Diplomatie war es, eine Stadt wissen zu lassen, dass sie eine Wahl hatten: Entweder könnten sie sich ergeben oder sie könnten zerstört werden. Er war ein exzellenter Terrorist und er beförderte Männer, die seinem Beispiel folgen konnten. In den Schlachten um Nordchina vor allem, schlachtete er oft große, unschuldige Bevölkerungen ab, obwohl sie nicht einmal irgendeine Art Widerstand leisteten. Die Ausmaße dieses großen Abschlachtens gingen so weit, dass in einigen Regionen die Sprache von Iranisch zu Türkisch wechselte. In einigen Fällen in China geschah so viel Zerstörung, dass keine Aufzeichnungen verbleiben.

Keine Autobiographie dieser Figur verbleibt. Er war ein Führer, der in Armut und Härte aufgezogen wurde, und man sagt ihm nach, dass er von Natur aus sehr misstrauisch gewesen sei, obwohl er, wenn er einmal einen bezwungenen Alliierten akzeptierte, in der Lage war, die Allianz aufrecht zu erhalten. Sein Leben bestand aus Krieg und er starb während eines Feldzuges. Er instruierte seine Nachfolger, ihn an einem geheimen Platz zu begraben. Dies taten sie, indem sie jeden töteten, der wusste, wo er begraben war, und jeden, der versuchte, es herauszufinden. Eine wahrscheinliche mythologische Erzählung beschreibt, wie seine Anhänger einen Fluss teilen, damit er über sein Grab fließt, so dass das Grab niemals gefunden oder gestört werden könnte. Bis zum heutigen Tage wurde der Ort seines Grabes nicht gefunden.